Haus mit Anbringung von Rauchmeldern.

Brandtote sind Rauchtote

Jeden Monat verunglücken rund 35 Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit stirbt an einer Rauchvergiftung.

Zwei Drittel aller Brandopfer wurden nachts im Schlaf überrascht. Die jährlichen Folgen in Deutschland: rund 400 Brandtote, 4.000 Brandverletzte mit Langzeitschäden und über eine Milliarde Euro Brandschäden im Privatbereich.

In vielen Bundesländern ist daher die Installation und Wartung von Rauchmeldern in privaten Haushalten inzwischen gesetzlich vorgeschrieben, siehe www.rauchmelder-lebensretter.de

Gegen Sachschäden kann man sich versichern:

Sprechen Sie dazu mit Ihrem Versicherungsberater.

Ihr Leben schützen Sie mit einem Rauchmelder.

Rauchmelder als Lebensretter

Da bereits das Einatmen einer Lungenfüllung mit Brandrauch tödlich sein kann, ist ein Rauchmelder der beste Lebensretter in Ihrer Wohnung. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und gibt Ihnen den nötigen Vorsprung, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.

Wählen Sie den Feuerwehrruf 112.

Zigarettenrauch löst bei qualitativ hochwertigen Rauchmeldern keinen Alarm aus, solange die Zigarette nicht direkt unter den Rauchmelder gehalten wird.

Fluchtweg-Comic

Verwendung von Rauchmeldern:

Bei Einzimmerwohnungen:

einzimmer_Brandmelder

Bei einer 3-Zimmerwohnung:

wohnung_Brandmelder

Bei einem Einfamilienhaus:

haus_Brandmelder

Legende:

legende_Brandmelder

© Copyright 2016. powered by ideenreich werbeagentur