Kinder- und Jugendaktionstag 2018

Neudrossenfeld. Es ist schon toll, was die Feuerwehr Neudrossenfeld auf die Beine stellt. Der 4. Aktionstag für Kinder und Jugendliche war dafür der beste Beweis. Fast 100 Kids kamen rund um das Gerätehaus, um einen
interessanten Nachmittag miteinander zu verbringen.

Und es gab eine Menge zu bestaunen, zu erfahren und die Möglichkeit, selbst aktiv zu sein. Der Höhepunkt: Vier Nachwuchsgruppen hatten einen Löschangriff aufgebaut und schon nach wenigen Sekunden hieß es „Wasser halt“, die Kleinen waren topfit. Initiiert das Ganze von Ralf Gröbner; stellvertretender Kommandant Jan Löhr und die Altdrossenfelder Wehr bestimmten mit den Ablauf des Nachmittags. Der Nachwuchs lernte auch, was die Feuerwehr alles für den Ernstfall braucht, wie den Rüstwagen und die 24 Meter hohe Drehleiter. Ein Erlebnis für ihn: Mal aus dieser Höhe auf die Gemeinde zu schauen. Eine Olympiade mit acht Stationen, wo Wissen spielerisch vermittelt wurde, viel Spass beim Enten fischen, Ballwurf, Ziel-Leinenbeutel-Wurf und Zielspritzen, gehörten ebenso dazu. Die Fettexplosion zog alle Blicke auf sich.

Vorsitzender Björn Sommerer dankte den Feuerwehren Kulmbach und Altenplos, der ständig besetzten Wache Bayreuth und dem THW Kulmbach für ihre Mitwirkung, die gemeindlichen Wehren eingeschlossen. Sommerer: „Wir machen diesen Tag, damit unsere Wehren einen guten Unterbau haben. Die Kinderfeuerwehr mit 35 Kids zwischen sechs und zwölf Jahren sind eine hoffnungsvolle Basis“. Und Bürgermeister Harald Hübner fügte noch an, „der Feuerwehr-Nachwuchs ist gut aufgestellt und ein Baustein in unserer kinderfreundlichen Gemeinde“.

Bericht und Bilder: Horst Wunner

© Copyright 2016. powered by ideenreich werbeagentur