Unsere Kinderfeuerwehr Übung im Januar 2018

Wegen dem Feiertag am 06.01. mussten wir die erste Übung des Jahres im Januar leider um eine ganze Woche verschieben.

Dass unsere Nachwuchs-Feuerwehrmänner diesmal eine ganze Woche länger ohne Feuerwehr auskommen mussten, merkten wir den anwesenden Kindern diesmal besonders an. Es waren wieder zahlreiche Kids gekommen und alle warteten richtig gespannt, was sie heute erwarten würde.
Zufälligerweise fiel unser diesmal mit der Übung der „Großen“ zusammen. Deshalb nutzten wir diese Gelegenheit, um uns das Sprungrettungspolster vorführen zu lassen.
Das Sprungrettungspolster ist ein aufblasbares Sprungrettungsgerät zur Rettung von Menschen aus Gebäuden mit einer Höhe von max. 16 Metern. Das Polster lässt sich mit Hilfe einer 6 Liter Druckluftflasche in ca. 30 Sekunden in einen Würfel von 3,50 x 3,50 x 1,70 m aufblasen.
So können Menschen sicher aus Höhen gerettet werden.
Leider durften wir das Rettungsgerät nicht als „Hüpfburg“ verwenden. Wenn das Poster belastet wurde, muss es danach unverzüglich an den Hersteller geschickt werden. Dieser prüft es danach nämlich zuerst auf Beschädigung, bevor es wieder verwendet werden darf.

Das Zusammenfalten dauert dann etwas länger und ist ziemlich anstrengend. Diesen Teil haben die „FeuerKids“ den Großen überlassen. Wir machten stattdessen mit allen Kindern eine Bewegungsfahrt. Unterwegs stärkten wir uns im Mc Donalds in Brücklein mit einem Eis.
Dort waren die Kleinen natürlich sofort die „Allergrößten“. In voller Montur verwandelte sich das Schnellrestaurant im Handumdrehen in eine Feuerwache. (Ein bisschen Werbung kann ja nicht schaden:-)

Bis zur nächsten Übung im Februar dauert es dafür jetzt nicht mehr so lange.

Ihr dürft gespannt sein, was wir uns dann wieder einfallen lassen.

© Copyright 2016. powered by ideenreich werbeagentur