Die Faszination „Kinderfeuerwehr“ ist in Neudrossenfeld weiterhin ungebrochen.

Im Schnitt sind wir bei jedem Treffen ca. 18 – 20 Kinder. Deshalb haben wir jetzt noch weitere Hilfe von den „Großen“ angefordert und wir konnten mit Tobias Schirmer und Bernd Peetz 2 langjährige Feuerwehr-Kameraden dazugewinnen. So können wir die Kinder in kleinere Gruppen aufteilen.
WICHTIG: Da auch die bisherigen 60min. pro Übung bei weitem nicht ausreichen, haben wir uns dazu entschlossen, in Zukunft unsere Treffen auf 90min. auszudehnen.
Auch war die längst überfällige Schutzkleidung endlich da und konnte vor der Übung an alle anwesenden Kinder ausgegeben werden.
Komplett eingekleidet mit Helm, Handschuhen, Jacken und Hosen können wir unsere Übungen nun auch optisch als richtige Kinderfeuerwehr durchführen.
Dazu fuhren wir mit den Autos zu einem großen Parkplatz. In 2er Reihen angetreten, erklärten wir den „FeuerKids“ die Lage.
Sie sollten den Oberflurhydranten in Betrieb nehmen und von dort mit einer „B-Leitung“ die Wasserversorgung für das Feuerwehrauto sicherstellen.
Von dort aus soll eine B-Leitung zum Verteiler gelegt werden. Vom Verteiler sollten 3 C-Rohre zur Brandbekämpfung in Betrieb genommen werden.
Zuerst haben alle gemeinsam beim mitgeholfen und die benötigten Werkzeuge und Schläuche aufgebaut.
Nach dem ersten Ablauf haben wir alles zurückgebaut und die Kinder in Gruppen eingeteilt.
Um die Geschwindigkeit zu steigern waren jetzt immer 4 Kinder für eine feste Aufgabe zuständig. Auch das hat eigentlich prima geklappt.
Übung ist bei der Feuerwehr halt das „A und O“. Immer wieder müssen die Arbeitsschritte geprobt werden, damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt.
Leider war die Zeit dann auch schon wieder viel zu schnell um. Dafür gab es am Feuerwehrhaus dann für alle ein kühles Eis.

© Copyright 2016. powered by ideenreich werbeagentur