Unsere Übung am 07.01.2017

Ein Autounfall – das ist oft eine schlimme Situation.
Für die Unfallopfer natürlich, aber auch für die Retter.
Der Ablauf einer Rettung muss immer wieder geprobt und durchgesprochen werden.

Dazu gehört auch die regelmäßige Übung der Handhabung von allerhand Werkzeug und Materialien, die wir im Ernstfall gezielt einsetzten können.
Für den heutigen Übungstag wollten wir alles aus dem Feuerwehrfahrzeug holen, was für so eine Rettung nach einem Verkehrsunfall benötigt wird.

Die „FeuerKids“ haben gut aufgepasst, denn das Erste, was dazu auf dem Boden ausgebreitet wird, ist natürlich die Materialablage.

Auf dieser roten Plane werden alle Werkzeuge und Geräte abgelegt.
Das bringt Ordnung, es geht nichts verloren und jeder sieht gleich, ob etwas vergessen wurde.

Nach und nach füllte sich die Plane mit verschiedenen Hölzern (zum Unterkeilen), Hebel- und Brechwerkzeugen, Verkehrskegeln und Ölwannen.
Die schweren Teile, wie die hydraulische Rettungsschere und den -spreizer mussten natürlich von den „Großen“ vorbereitet werden.

Auch ich staune immer noch über die Kraft, die in solchen Werkzeugen stecken.

Um das Ganze ein wenig Praxistauglich zu machen, durfte jedes Kind eine 5 Liter Getränkedose zusammenpressen und danach in kleine Schnipsel zerschneiden.

Natürlich unter Anleitung und strenger Aufsicht!

Als wir alles in Mini-Schnipsel zerlegt, und jedes Kind noch seine 5 Finger an der Hand hatte, beendeten wir diese Übung.

Jetzt heißt es für die Großen Feuerwehrkameraden: Helft uns, damit wir bald wieder leere 5 Liter Dosen zur Verfügung haben. Es ist ja schließlich für einen guten Zweck.

© Copyright 2016. powered by ideenreich werbeagentur